Forschung

 

Meta-Evaluation Novartis Knowledge Campus

Dauer:

Oktober 2010 - September 2013

Inhalte:

Um den Anforderungen eines wissensbasierten Wettbewerbs gerecht zu werden, gestaltet Novartis seinen Hauptstandort in Basel seit 2002 zu einem Campus des Wissens um. Eine wichtige Rolle dabei spiele offene und flexible Büroumgebungen. Es soll erreicht werden, dass die Mitarbeitenden sich in ihrer Tätigkeit wohl fühlen und der interdisziplinäre Wissensaustausch intensiviert wird. Wir untersuchen, inwieweit die räumlichen und gestalterischen Maßnahmen das Verhältnis zwischen Individuum und Organisation beeinflussen, insbesondere ob und wie die neugestaltete Arbeitsumgebung die Produktivität und das Wohlbefinden der Beschäftigten unterstützen. Zu diesem Zweck werden einerseits vorliegende Daten des Unternehmens re-analysiert, andererseits narrative Gridinterviews erhoben, um die Perspektive der Beschäftigten und ihrer konkreten Arbeitsaufgabe einzufangen. Mehr Infos

Partner:

Novartis Pharma AG, Project Coordination Novartis Campus
Hochschule für Angewandte Psychologie, Institut für Kooperationsforschung und –entwicklung, FHNW Olten, CH
Forschungsgruppe Psychologie der Arbeit an der ETH Zürich

Projektleiter:

Prof. Dr. Michael Dick, Prof. Theo Wehner (ETH Zürich)

Finanzierung:

Unternehmen